Unsere Turmfalken

Im Mittelalter galten Falken als Statussymbol. Sie wurden zur Beizjagd eingesetzt, dies ist die Jagd mit Greifvögeln auf lebende Tiere. Da der Falkner während der Jagd und der Ausbildung des Vogels keine unüberlegten  und hektischen Bewegungen machen darf, wurde die Jagd mit dem Falken früher oft mir dem Regieren verglichen. So musste der Jäger stets besonnen und selbstbewusst handeln und reagieren. Schnell wurde daher die Bezjagd zum Sinnbild für tugendhaftes, überlegtes und zielstrebiges Handeln, also für eben solche Eigenschaften, die ein Regent verkörpern sollte. Die Falkenjagd war daher ein Privileg, welches nur Königen und Fürsten vorbehalten war.

Heute leben wilde Falken auf der Burg Schlanstedt, welche man hin und wieder beobachten kann, zum Beispiel, wenn sie sich, wie auf dem Foto, früh am morgen auf der Fensterbank ausruhen.

Leave Comment