Die Burganlage und ihre Nutzung

Die gesamte Burg Schlanstedt ist als Einzeldenkmal von regionaler Bedeutung ausgewiesen. Die Besonderheit der Burg Schlanstedt liegt in dem 24 m hohen Bergfried, der in dieser Bauweise insgesamt nur zweimal in Deutschland zu finden ist.

Die Fläche der Burganlage (inkl. der Gärten) misst ca. 6.000 m². Die Nutzfläche des Gebäudes beträgt rund 2.000 m² pro Etage, von denen derzeit rund 500 m² in Gebrauch sind. Die Außenmaße der vier Gebäudeflügel liegen zwischen 33 m und 44 m. Zudem verfügt die Burg über einen Innenhof mit Brunnen. Das Wahrzeichen der Burg, der Bergfried, ist 24 m hoch und misst einen Durchmesser von 9 m.

Derzeit wird die Burganlage zum Teil für touristische Zwecke genutzt. Gäste können das Angebot der Gastronomie in der Burg und auf dem Burghof in Anspruch nehmen. Die Räumlichkeiten eignen sich zur Durchführung von privaten Feiern, Ritteressen oder Kindergeburtstagen. Zudem verfügt die Burg über ein Trauzimmer. Bei Führungen durch die Burg und auf den Turm können interessierte Besucher Informationen zur Geschichte und Entwicklung des Objektes erhalten. Zudem werden derzeit in einem Großteil der ungenutzten Bereiche Maßnahmen zur statischen Notsicherung des Objektes vorgenommen.

Erfahren Sie hier mehr zur Vergangenheit und Gegenwart der Burganlage.

Foto: Ramona Adelsberger